Eine Hochzeit zu organisieren ist keine leichte Aufgabe. Viele Dinge müssen bedacht und entschieden werden: Von der Wahl der Location, über die Ringe, Blumen, Gästeliste, Geschenkwünsche, Einladungsgestaltungen, Fotografen und auch möglicherweise Videografen. Wir wissen wovon wir sprechen, da wir unsere Hochzeit auch komplett selbst organisiert haben. Und nicht zuletzt durch die Gespräche mit unseren Brautpaaren, wissen wir mit welchen Überlegungen die Paare konfrontiert sind.

Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen

Mittlerweile haben wir schon einen sehr guten Einblick in die Hochzeitsbranche bekommen. Wir versuchen unseren Brautpaaren wenn möglich auch mit Tipps und Empfehlungen weiterzuhelfen. Die Kategorie in der wir uns allerdings richtig gut auskennen ist die Fotografie!

Deshalb haben wir uns entschlossen eine Serie von Blogeinträgen zu schreiben, die euch dabei helfen sollen, den für euch richtigen Hochzeitsfotografen auszuwählen.

Die Betonung liegt dabei wirklich auf eurem richtigen Hochzeitsfotografen. So individuell die Paare sind, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Hochzeitsfotografen! Es gibt keinen Universal-Fotografen der für alle Paare gleich gut passt. Aber näheres dazu später. :-)

Von der Hochzeit bleiben einem in der Regel 2 Dinge. Das eine sind die Eheringe und dass andere die Erinnerungen die man an diesen wunderschönen Tag hat. Damit die Erinnerungen nicht verblassen und damit man auch mal seinen Kindern und Enkelkindern von seiner eigenen Traumhochzeit berichten kann, spielen die Hochzeitsfotos eine entscheidende Rolle.

Kleiner Zusatz auf den wir erst unlängst hingewiesen wurden: in der Regel gibt es noch einen 3. Aspekt der (hoffentlich) für immer bleibt: Und das ist natürlich der eigene Ehepartner! :-)

Wenn man einmal die Entscheidung getroffen hat, dass man Hochzeitsfotos haben möchte, steht man vor der schwierigen Wahl, wer die Hochzeitsfotos machen soll. Heutzutage hat ja jeder schon eine Digitalkamera die „super“ Fotos macht. Wann zahlt es sich also aus einen Profi zu engagieren und wann reicht es, wenn es der Onkel, die Tante oder ein Freund macht, der ambitionierter Amateurfotograf ist?

Da das Thema der Wahl zu eurem richtigen Hochzeitsfotografen sehr umfangreich ist, werden wir das in 7 Teilen näher aufarbeiten:

  1. Sympathie und Vertrauen
  2. Unterschiedliche Fotostile
  3. Was darf ein Hochzeitsfotograf kosten? – Ambitionierter Hobby Fotograf oder Profi. Von 0€ bis 20.000€.
  4. Wie lange soll ich den Fotografen buchen? – 2h vs. Ganztagesreportage
  5. Wieviele Fotografen brauche ich überhaupt?
  6. Wie bekomme ich die Fotos?
  7. Was bietet mir mein Fotograf sonst noch?

Ihr dürft also gespannt sein!

Wir freuen uns schon sehr, euch Tipps für die Wahl eures richtigen Hochzeitfotografen immer Montags geben zu können. Natürlich freuen wir uns dann auch über eure Kommentare und vielleicht auch schon persönliche Erfahrungen die ihr gemacht habt!

Bis bald
Marie & Michael

2 Comments

Kommentar verfassen